Digitalisierung: Prozesse statt Personal in der Buchhaltung!

Warum gutes Buchhaltungspersonal noch immer wichtig ist, man den Gesamtprozess der Buchhaltung aber nicht aus dem Auge verlieren darf

Was wissen wir über den Buchhaltungsmarkt 2019? Niemand ist bereit, noch groß in seine Buchhaltung zu investieren. Personalkosten sind hoch, Softwarekosten fallen natürlich auch an und wenn man schon einen Buchhalter beschäftigt, dann sollte dieser möglichst viele Qualifikationen im Bereich Steuern, Bilanzbuchhaltung und Controlling mitbringen. Schließlich will man sein Geld nicht für einen einfachen Sachbearbeiter versenken. Man schaltet entsprechende Stellenanzeigen, hofft auf einen Treffer, der das Anforderungsprofil abdeckt und begeht dabei einen Denkfehler. Denn die Buchhaltung an sich hat sich grundlegend verändert. Heute gilt der Fokus: Der Prozess! Nicht das Personal … .

Wenn Prozesse komplett kippen

1888 ging Kodak mit dem Slogan „Sie drücken den Knopf, wir machen den Rest.“ an den Markt. 100 Jahre lang funktionierte dieses Geschäftskonzept hervorragend. Millionen Menschen wurden begeisterte Hobbyfotografen, die Kameras und Silberfilme kauften. Die Älteren werden sich noch erinnern: Es gab unterschiedliche Formate an Filmen. Diese wurden in die Kamera gesetzt, auf eine Spule gezogen und man konnte die vorgegebene Anzahl an Bildern abfotografieren. Dann wurde der Film komplett abgespult, entnommen und in ein Fachgeschäft zur Entwicklung gebracht. Es dauerte einige Tage bis man das Ergebnis dort wieder abholen und in ein Album kleben konnte. Was die Branche damals nicht vorhersehen konnte: Mit der Digitalisierung kippte dieser Prozess völlig. Das Geschäft mit Filmrollen für Kameras brach drastisch ein. Traditionsunternehmen konnten sich nicht mehr behaupten und mussten innovativen Unternehmen Platz machen. Dabei ging das Geschäft mit der Fotografie auf eine komplett andere Art und Weise steil durch die Decke.

Von der Fotografie zur Buchhaltung

Ähnlich verhält es sich heute mit der Buchhaltung. Wer setzt sich denn heute noch mit einem Stapel Rechnungen vor den PC und tippt die einzelnen Positionen ab? Prüft anschließend, ob er sich nicht an einer Stelle vertippt hat und drückt dann einen „Buchung“-Button? Ein wirklich gut aufgesetzter Buchhaltungsprozess verläuft heute so, dass ein Scan vom System ausgelesen und ins Buchhaltungssystem übertragen wird. Dabei wird durch die Erkennung von Buchungstexten und Formaten oftmals schon eine Automatisierung ermöglicht. D.h.: Der Buchhalter wird im Zweifelsfall auch nicht mehr für eine korrekte Kontierung benötigt. Bleibt die Frage: Warum beschäftigt man sich noch so intensiv mit dem Buchhalterprofil, dem Personal und nicht mit dem Prozess der Buchhaltung?

Digitalisierung: Prozesse statt Personal in der Buchhaltung

Wer die Prozesse steuert, kann sich oft Kosten für und Kummer mit Personal sparen.

Unser Angebot an Sie

Wir helfen Ihnen, Ihre Buchhaltung aus dem „analogen“ Zeitalter in ein digitales Format zu überführen. Statt hohe Kosten für Anzeigen, Bewerberrunden, Einarbeitung und Strukturen zu verursachen, stellen wir Ihnen unsere Kompetenz und unsere schlanken Prozesse günstig zur Verfügung. Das Beste: Sie bekommen Transparenz in Ihre Kosten: Wir rechnen lediglich nach anfallendem Aufwand ab. Wenn Sie Ihre Buchhaltung und den tatsächlichen Aufwand an Dokumenten verstanden haben, können wir Ihnen helfen, das leidige Thema „qualifiziertes Personal zu wirtschaftlich sinnvollen Konditionen“ zu Prozessoptimierung zu verlagern.

Buchhaltung für Consultants on the road

Was macht Consultants und deren Buchhaltung so anders?

Kaum ein Berufsbild ist so auf Leistung und Erfolg ausgelegt wie das des Consultants. Niemand behält einen schlechten Ratgeber lange an seiner Seite. Umgekehrt ist der Berater stets in enger Nähe von Entscheidungsträgern zu finden. Er geniesst diverse Privilegien, muss sich entsprechend hohen Anforderungen stellen. Ein Consultant, der nicht diszipliniert und gut strukturiert präsentiert, wird sich weder in einem Beratungsunternehmen noch aufreihen Markt lange halten können. Während ihm in großen Unternehmen meistens funktionierende Back-Office-Strukturen gestellt werden, ist der freie Berater oft auf sich gestellt oder muss sich auf seinen guten Draht zum Steuerberater verlassen. Da Berater aber naturgemäß viel unterwegs sind, kann das ein schwieriges Thema sein. Nicht bei uns, wir bieten Buchhaltung für Consultants- Run my Accounts for the road!

Ein Arbeitstag in Belegen

Michael B. muss viel reisen. Dabei generiert er viele Belege: Vom Flughafen mit dem Taxi zum Auftraggeber (1). Dort angekommen nimmt er an der ersten Besprechung teil. Für seine Präsentation hat er sich einen Voucher freischalten lassen (2) und ein längeres Kabel (3) gekauft. Da Michael den Hinweis bekommen hat, dass das Betriebsklima in dem Unternehmen nicht das Beste ist, lädt er drei Angestellte des mittleren Managements zum Essen bei einem Italiener vor Ort ein. Hier bezahlt er mit Mastercard. (Erster Bewirtungsbeleg, mit Eintrag der Gäste und Quittung der Zahlung). Von dort aus geht es für ihn in sein Hotel. Beim Checken seiner Mails stellt er fest, dass sein Telefonanbieter ihm online einen Link zu seiner neuesten Rechnung zur Verfügung gestellt hat. So geht es bis spät abends weiter. Jeder Vorgang generiert einen Beleg, der wiederum den Tag des Consultants spiegelt. Doch wer überführt diese in eine Buchhaltung für Consultants?

Belegablage wird zur Last

Schleppen und Verlust riskieren oder lieber scannen und Upload durchführen?

Reisen mit leichtem Gepäck

Silbermond hat mit „leichtes Gepäck“ einen Hit gelandet, die Run my Accounts bietet den Hit für reisende Consultants: Statt mit einer immer voller werdenden Tasche mit Belegen durch die Weltgeschichte zu reisen, kann man seine Belege kurz mit dem Smartphone scannen und per Upload in unsere Buchhaltungssysteme bringen. Digitalisierte Buchhaltung statt überbordender Papierablage! Ein weiterer Vorteil: Wo früher Belege abhanden gekommen sind, man die Mehrwertsteuer nicht mehr geltend machen konnte, hat man jetzt alles digital auf dem Server. So kann man jeden Vorgang in der Steuererklärung angeben. Der Clou: Man hat eine tagesaktuelle Buchhaltung. Darüber hinaus ein Monitoring, das einem überall und jederzeit erklärt, wo man mit seinen Forderungen, Verbindlichkeiten und dem Cashflow steht. Man kann seine Auslagen steuern und zeitnah Erstattungen garantieren. Denn Consultants, die ständig in Vorleistung gehen, ohne selbst pünktlich gezahlt zu werden, bekommen Cashflow-Probleme.

Wir können mehr

Nicht jeder Beleg lässt sofort den Inhalt erkennen.

Schaffen Sie es, den Belegtext sauber in Ihre Buchhaltung zu überführen?

„Verbuch das bitte mal. Der ist bei meinem Besuch in Korea angefallen.“

Eigentlich eine leichte Aufgabe, die aber viele Sachbearbeiter in der Buchhaltung überfordern dürfte. So einen Beleg zu verbuchen, treibt ein herkömmlichen Buchhaltungen die Kosten nach oben: Welchen Buchungstext soll man mitgeben? Was genau für ein Vorfall steckt dahinter? Wie wurde gezahlt?

Die Run my Accounts AG arbeitet mit einer agilen Software, die auf SQL-Ledger basiert und auch solche Vorfälle ohne großen Zeitaufwand ordentlich und nachvollziehbar verbuchen kann. Währungsdifferenzen und Umrechnungskurse stellen uns ebenfalls nicht vor Probleme. Und da alles zeitnah übertragen wird-  selbst wenn der Consultant sich in Korea aufhält- bilden wir die Belege immer sauber mit den Zahlungen in der Buchhaltung ab.

Und ganz ehrlich: Wenn man schon so viel Leistung bringt, so viel unterwegs ist, möchte man dann auch noch seine komplexe Buchhaltung selber erledigen? Dann tut man sich doch lieber etwas Gutes und vertraut diese Aufgabe der Run my Accounts an.

 

Was die Zukunft bringt: Die Welt ist sehr komplex geworden

Was die Zukunft bringt: Die Welt ist sehr komplex geworden

 

“Of course I care about the future. I intend to spend rest of my remaining life in it.”

Mark Twain

Sich für die Zukunft zu interessieren oder gar zu begeistern, fällt angesichts der Entwicklungen unserer Zeit immer schwerer. Die Welt ist sehr komplex geworden. Wir werden mit Vorfällen konfrontiert, die wir in dieser Form noch nicht kannten und selten korrekt einschätzen können. Darüber hinaus ist die Welt leider auch deutlich schneller geworden. Wir bekommen nicht mehr die Zeit, Dinge in Ruhe zu analysieren, Ungereimtheiten aufzulösen und daraus gute Entscheidungen zu fällen.     Weiterlesen

Wie schaffst Du es, Dich im Homeoffice zu motivieren?

Wie schaffst Du es, Dich im Homeoffice zu motivieren?

Liebe Simone, kannst Du uns kurz etwas über Dich erzählen?

Ich bin Simone, komme aus Paderborn und arbeite nun schon seit über 4 Jahren als Online-Controllerin bei der Run my Accounts Deutschland AG. Nach meinem Studium bin ich nach Köln gezogen und habe dort meine Berufslaufbahn als erste Mitarbeiterin bei der damals neugegründeten Run my Accounts gestartet. Während dieser Zeit wurde ich umfangreich in meinem Tätigkeitsbereich eingearbeitet und habe eigene Mandanten übernommen, die ich bis heute noch betreue. Da ich nach einiger Zeit gerne wieder in meine Heimat zurückziehen wollte, wurde mir angeboten, die Arbeit aus dem Homeoffice weiterzuführen. Dies mache ich nun schon seit etwa 2 ½ Jahren.

Weiterlesen

It’s all about numbers… Wie Buchhaltung großer Sport wird

It's all about numbers... Wie Buchhaltung großer Sport wird

Wir saßen bei unserem Lieblingsitaliener und sprachen über die Lektionen unseres Lebens. Er erzählte mir von einem amerikanischen Vortragsredner, der zwei prägende Sätze in seine Ansprache eingebaut hatte.

Seine erste These lautete:

“Business is a game!”

Seine zweite Aussage:

“It`s all about numbers.”

Weiterlesen

Was ist der Unterschied zwischen Buchhaltung und Buchführung?

Was ist der Unterschied zwischen Buchhaltung und Buchführung?

Buchhaltung bezeichnet die Abteilung im Unternehmen, die sich mit der Buchführung befasst. Die Buchhaltungsabteilung besteht in unterschiedlichen Unternehmen aus einem oder mehreren Buchhaltern. Beide Begriffe werden im Alltag häufig als synonym verwendet. Wir erläutern Ihnen den wesentlichen Unterschied zwischen den beiden Begriffen und wer buchführungspflichtig ist und wer nicht: Weiterlesen

Digitalisierung der Buchhaltung – Wie sieht es aus?

Digitalisierung der Buchhaltung - Wie sieht es aus?

Verabschieden Sie sich vom nervigen Papierkram. Die Digitalisierung der Buchhaltung steht heutzutage ganz weit oben auf der Liste. Weiterlesen

Abgabefrist der Steuererklärung – Wie viel Zeit bleibt mir noch?

 

Abgabefrist der Steuererklärung - Wie viel Zeit bleibt mir noch?

Die letzte Abgabefrist der Steuererklärung für 2018 ist erstmals der 31. Juli 2019. Wer also in den Urlaub fahren möchte, seine Steuererklärung noch nicht eingereicht hat, sollte schnell um eine Verlängerung bitten!

Die Abgabefrist wurde erst seit diesem Jahr um zwei Monate verlängert. Der Hintergrund ist, dass alle Bürgerinnern und Bürger mehr Zeit bekommen sollten, ihre Steuererklärungen effektiv zu gestalten. Sommer, Sonne, Sonnenschein. Wer denkt im Sommer schon an seine Steuererklärung? Weiterlesen

Startup: Fünf Hinweise zum Erfolg

 

Startup: Fünf Hinweise zum Erfolg

Mindestens 75% aller Startup’s scheitern! Gehört Ihres dazu oder können Sie die folgenden Fehler vermeiden?
Weiterlesen

Was macht eine gute Buchhaltung aus?

Was macht eine gute Buchhaltung aus?

 

Nutzen Sie Ihre wertvolle Zeit, um Ihre Unternehmensziele zu erreichen: Run my Accounts ist Ihr digitaler Buchhalter.

Was macht eine gute Buchhaltung aus?

Je größer Ihr Unternehmen ist, desto differenzierter sind die Aufgaben, die Sie zu bewältigen haben. Die Finanzbuchhaltung gilt dabei als kontrollierende und steuerbare Funktion Ihres Unternehmens. Ein Buchhalter ist für die Verbuchung von allen Geschäftsvorfällen innerhalb Ihres Unternehmens zuständig.

Weiterlesen