Was macht eine gute Buchhaltung aus?

Nutzen Sie Ihre wertvolle Zeit, um Ihre Unternehmensziele zu erreichen: Run my Accounts ist Ihr digitaler Buchhalter.

Was macht eine gute Buchhaltung aus?

Je größer Ihr Unternehmen ist, desto differenzierter sind die Aufgaben, die Sie zu bewältigen haben. Die Finanzbuchhaltung gilt dabei als kontrollierende und steuerbare Funktion Ihres Unternehmens. Ein Buchhalter ist für die Verbuchung von allen Geschäftsvorfällen innerhalb Ihres Unternehmens zuständig.

Weiterlesen

Warum Sie Ihre Buchhaltung auslagern sollten

Warum Sie Ihre Buchhaltung auslagern sollten

Buchhaltung auslagern? Sie sind als Unternehmer verpflichtet eine ordnungsgemäße Buchhaltung zu führen. Bei kleineren Unternehmen ist dies kein Problem. Was werden Sie tun, wenn Ihr Unternehmen stetig wächst? Sie verlieren ganz schnell den Überblick. Wenn Ihr Unternehmen also stetig am wachsen ist entstehen immer neue Aufgabenfelder. Sie haben zwei Möglichkeiten: Entweder stellen Sie entsprechendes Personal ein oder lagern die Buchhaltung ganz einfach aus. Weiterlesen

10 Jahre Run my Accounts!

10 Jahre Run my Accounts!

Vor 10 Jahren, um es genauer zu sagen, am 18. Juni 2008 – hat Thomas Brändle die Run my Accounts AG in der Schweiz gegründet. Seither hat er in der Firma viel bewirken können. Run my Accounts hat heute über 50 Mitarbeiter und ist in der Schweiz und in Deutschland präsent. Run my Accounts dient vielen Steuerberatern als Vorbild zu der Digitalisierung der Branche – kaum ein Steuerberater in der Schweiz dürfte schneller wachsen als Run my Accounts.  Weiterlesen

Arbeiten bei Run my Accounts

Tschüss Deutschland, Grüezi Schweiz – Arbeiten bei Run my Accounts

Arbeiten bei Run my Accounts

Ich hatte über unsere Muttergesellschaft schon viel gehört – sei es von meinen Kollegen Simone und Manuel, oder von meinem lieben Vorgesetzten Sebastian. In der dritten Maiwoche diesen Jahres war es dann so weit: Ich reiste zur Run my Accounts nach Stäfa, wo ich für fünf Tage meine Schweizer Kolleginnen und Kollegen, endlich persönlich kennenlernen und ihnen in ihrem Arbeitsalltag über die Schulter blicken durfte. Bis dahin hatten wir lediglich über den Slack-Messenger oder Skype kommunizier. Weiterlesen

Von ESR V11 zu camt.053 und camt.054

Von ESR V11 zu camt.053 und camt.054

Die Migration des Schweizerischen Zahlungsverkehrs schreitet voran. Bisher stand bei den KMU vor allem die per 30. Juni 2018 anstehende Umstellung des Zahlungsformates DTA auf ISO-20022 pain.001 im Zentrum. Was vielen allerdings unbewusst ist: Viele Banken stellen zum 30.06.2018 die weit verbreiteten Formate V11 und Swift MT940 / MT941 ein. Wer orange Einzahlungsscheine versendet, kann unter Umständen auf dem falschen Fuß erwischt werden, wenn die Hausbank von V11 auf die XML-Formate camt.053 oder camt.054 umstellt. Wenn die neuen Formate von der verwendeten Software noch nicht unterstützt werden, ist ein Abgleich der Zahlungseingänge mit den offenen Positionen nicht mehr möglich.  Weiterlesen

So senken Sie Buchhaltungskosten

So senken Sie Buchhaltungskosten

Der Kostentreiber in einer Buchhaltung ist eindeutig die Anzahl der Buchungen. Dies trifft für Kosten von kleineren und größeren Buchhaltungen gleichermaßen zu. Buchhaltungskosten senken – so würde man es sich bei steigendem Volumen denken. Unsere Erfahrung zeigt genau das Gegenteil. Wir haben bei unseren Kunden oftmals gesehen, dass die Kosten einer Buchung eher zunehmen. Grund dafür ist die steigende Schwierigkeit und die Abstimmungsarbeit bei einer größeren Anzahl an Belegen.

Weiterlesen

Buchhaltungssoftware oder Buchhaltungsservice

Buchhaltungssoftware oder Buchhaltungsservice?

Buchhaltungssoftware oder BuchhaltungsserviceSollen Sie einfach nur eine Buchhaltungssoftware kaufen oder wollen Sie gescheiter auf einen Buchhaltungsservice zugreifen? Wir erklären Ihnen, warum Sie besser einen integrierten Buchhaltungsservice nutzen sollten und was dies alles mit mit Microsoft Word zu tun hat! Weiterlesen

Was kostet ein Mitarbeiter wirklich? – Mitarbeiterkosten

Was kosten ein Mitarbeiter wirklich? - Mitarbeiterkosten

Mitarbeiterkosten sind eine stark unterschätzte Kostenposition. Die Kosten eines Unternehmens sollte jeder Unternehmer sehr gut kenn und nicht unterschätzen. Nur so wird Ihr Unternehmen erfolgreich sein! Pro Monat kostet ein Mitarbeiter mit einem Bruttolohn von 5.800 EUR im Osten Deutschlands und 6.500 EUR im Westen Deutschlands. Das sind für einen Arbeitgeber im Osten 76,28 EUR und im Westen 82,57 EUR pro Stunde.

Dieser Stundensatz kann nur über eine Vollkosten berechnet werden. Dabei stellt sich die Frage: Welche Komponenten müssen hier berücksichtigt werden? Wir haben Ihnen in einer Excel Datei (gratis Download) eine Berechnung zusammengestellt, damit Sie Ihre Vollkosten exakt berechnen können.

Weiterlesen

Buchführung in Zukunft Teil 2: Cloud-Software

Buchführung in Zukunft Teil 2: Cloud-SoftwareDie 4-teilige Blogserie „Buchführung in Zukunft“ basiert auf einem Vortrag, den der Gründer von Run my Accounts, Thomas Brändle anlässlich des Davos Kongress Treuhand des Unternehmer Forum Schweiz vor ca. 200 Steuerberatern gehalten hat.

Im zweiten Teil geht er auf den ersten von 2 Megatrends ein, der die Buchführung über die nächsten Jahre prägen wird: Die Cloud.  Weiterlesen

Spesenformular: Spesen mit dem gratis Excel abrechnen

Spesenformular: Spesen mit dem gratis Excel abrechnenSpesen und Buchhaltung: das ist oftmals ein leidiges und aufwändiges Thema. Deshalb haben wir eine Spesenformular Vorlage im Excel Format entwickelt, welche Sie jetzt gratis downloaden können.

Unsere Excel-Vorlage bietet Ihnen diverse Komfort-Features:  Weiterlesen