Was ist der Unterschied zwischen Buchhaltung und Buchführung?

Was ist der Unterschied zwischen Buchhaltung und Buchführung?

Buchhaltung bezeichnet die Abteilung im Unternehmen, die sich mit der Buchführung befasst. Die Buchhaltungsabteilung besteht in unterschiedlichen Unternehmen aus einem oder mehreren Buchhaltern. Beide Begriffe werden im Alltag häufig als synonym verwendet. Wir erläutern Ihnen den wesentlichen Unterschied zwischen den beiden Begriffen und wer buchführungspflichtig ist und wer nicht: Weiterlesen

Digitalisierung der Buchhaltung – Wie sieht es aus?

Digitalisierung der Buchhaltung - Wie sieht es aus?

Verabschieden Sie sich vom nervigen Papierkram. Die Digitalisierung der Buchhaltung steht heutzutage ganz weit oben auf der Liste. Weiterlesen

Abgabefrist der Steuererklärung – Wie viel Zeit bleibt mir noch?

 

Abgabefrist der Steuererklärung - Wie viel Zeit bleibt mir noch?

Die letzte Abgabefrist der Steuererklärung für 2018 ist erstmals der 31. Juli 2019. Wer also in den Urlaub fahren möchte, seine Steuererklärung noch nicht eingereicht hat, sollte schnell um eine Verlängerung bitten!

Die Abgabefrist wurde erst seit diesem Jahr um zwei Monate verlängert. Der Hintergrund ist, dass alle Bürgerinnern und Bürger mehr Zeit bekommen sollten, ihre Steuererklärungen effektiv zu gestalten. Sommer, Sonne, Sonnenschein. Wer denkt im Sommer schon an seine Steuererklärung? Weiterlesen

Änderungen im Zahlungsverkehr – Was auf Sie zukommen wird

Umgang mit ständiger Bewegung

Dass der Markt politischen Vorgaben und ständigem gesellschaftlichen Wandel unterworfen ist, stellt die Änderungen im Zahlungsverkehr dar. Wie man damit umgeht, bleibt jedem selbst überlassen. Während manche auf Änderungen in den Rechtsvorgaben und gesetzliche Anpassungen reagieren, wagen manche Mutige die Pflege und Auseinandersetzung (mit) der eigenen Schriftensammlung. Letzteres hat den Vorteil, dass man nichts aus der Hand gibt, sich auf sich verlassen kann. Die Kehrseite der Medaille: Man muss extrem viel Zeit investieren, um sich in die Themen einzulesen. Man muss diese verstehen und entsprechend anwenden zu können. Es ist die grundlegende Entscheidung: Outsourcing oder Inhousing?

Weiterlesen

Buchhaltung outsourcen – Vertrauenssachen

Buchhaltung outsourcen - Vertrauenssachen

Wofür wir stehen

Wenn man seine Buchhaltung outsourced, jemandem seine Zahlen, den Zahlungsverkehr und Unterlagen anvertraut, dann möchte man einen guten, seriösen Partner haben. Wer legt solche Dinge in die Hände von Menschen, die er nicht kennt? Weiterlesen

5 Buchhaltungsfehler vermeiden

 

5 Buchhaltungsfehler vermeiden

Die Buchhaltung ist das Rückgrat eines jeden Unternehmens. Trotzdem gehört bei vielen Unternehmern eben diese Buchhaltung zu den unbeliebten Tätigkeiten. Nicht zuletzt deshalb passieren dabei ab und an Fehler. Bei Steuerprüfungen können aus kleinen Unregelmäßigkeiten auch mal große Hindernisse werden. Folgend finden Sie eine kleine Übersicht an Fehlern, welche Sie in der Buchhaltung vermeiden sollten:

Weiterlesen

Als KMU richtig investieren: Amortisation

Als KMU richtig investieren: Amortisation

In unserer Blogreihe Als KMU richtig investieren widmen wir uns heute dem Thema: Amortisation von Gebrauchsgütern im Unternehmen. Wenn Sie Maschinen oder Werkzeuge für das eigene Unternehmen als Investition anschaffen wollen, macht es Sinn diese Anschaffungen aus Sicht der Geldflüsse zu betrachten. 

Zur Beurteilung wann (und ob) sich eine Investition in neue Gebrauchsgüter lohnt, wird häufig die Berechnung der Amortisation angewendet.

Grundbegriffe:

Was ist eine Amortisation?

Amortisation stellt den Prozess dar, bei welchem eine getätigte Investition durch die daraus erzielten Einnahmen gedeckt werden.

Was sind Gebrauchsgüter?

Grundsätzlich kann man zwischen Gebrauchs- und Verbrauchsgütern unterscheiden. Verbrauchsgüter zeichnen sich dadurch aus, dass diese nur einmalig genutzt werden können. Gebrauchsgüter hingegen, können mehrmals verwendet werden. Im unternehmerischen Kontext stellen diese Art Güter oft Maschinen, Autos und Werkzeuge dar, welche zur Produktion von Produkten oder zur Erbringung einer Dienstleistung genutzt werden.

Grundgedanke der Amortisation:

Man spricht von einer kompletten Amortisation, wenn die Höhe der erwirtschafteten Erträge die Höhe der Anschaffungskosten (Investition) erreicht.
Der Grundgedanke der Amortisation richtet sich danach, dass eine Investition sich erst dann gelohnt hat, wenn die aus der Anschaffung ermöglichten Einnahmen, die Höhe Anschaffung selbst übertrifft. Nach der Amortisation kann dank des höheren Umsatzes auch meist ein höherer Gewinn generiert werden. Neues Einkommen bildet in den meisten Fällen den Grundgedanken hinter der getätigten Investition.

Amortisationsrechnung:

Um ein besseres Verständnis zu erhalten ob sich eine durch uns geplante Anschaffung lohnt, sollten wir im Vorfeld eine Amortisationsberechnung durchführen. Die Amortisationsrechnung dient zugleich auch der Planung und Bereitstellung der finanziellen Mittel. Mit der Berechnung der Amortisation wollen wir vor allem die Amortisationszeit erfahren.

Amortisationszeit

Gemäss der obigen Beschreibung ist die Amortisationszeit also die Zeitdauer welche verstreicht, bis das investierte Geld in Form von Einnahmen gänzlich zurück in unser Unternehmen geflossen ist. Die grundlegende Formel der Amortisationsrechnung lautet wie folgt:

Amortisationszeit (in Jahren) = Kapital / Ertrag (pro Jahr)

Die Amortisationsrechnung kann auf zwei verschiedene Varianten ausgeführt werden. Statisch oder dynamisch. Bei einer dynamischen Amortisation werden zusätzlich zu den Anschaffungskosten auch die Zinsen oder der Zinsertrag mit einbezogen. Die Formel wird deshalb um den durchschnittlicher Gewinn nach Abschreibungen und kalkulatorischen Zinsen erweitert. In der statischen Berechnung werden die Zinsen vernachlässigt.

Dynamische Amortisationsrechnung

Amortisationszeit (in Jahren) = Anschaffungskosten / durchschnittlicher Gewinn

Statische Amortisationsrechnung

Amortisationszeit in Jahren = Kaufpreis / Gewinn pro Jahr

Ein Beispiel für eine Amortisationsrechnung finden Sie hier.

Zusammenfassung:

  1. Die Amortisation beschreibt die Deckung einer Investition durch den Ertrag, welcher aus eben dieser Investition ermöglicht wurde.
  2. Die Amortisationszeit beschreibt folglich die Zeitdauer bis sich eine Aufwendung amortisiert hat.
  3. Zum besseren Verständnis und zur Planung wird eine Amortisationsrechnung erstellt. Diese kann statisch oder dynamisch berechnet werden.

Als KMU richtig investieren: Amortisation

Zwei-Faktor-Authentifizierung Authy – Eine gute Alternative zum Google Authenticator?

Zwei-Faktor-Authentifizierung Authy - Eine gute Alternative zum Google Authenticator?

Buchhaltungsdaten sind schützenswerte Daten. Deshalb erzwingen wir bei allen Logins in unsere neue Buchhaltungssoftware eine Zwei-Faktor-Authentifizierung. Neben der SMS-Tan bieten wir auch den Google Authenticator an. Diesen kennt man aus verschiedenen Applikation, wie Gmail, Dropbox oder Evernote.  Weiterlesen

8 Tipps gegen die Hitze im Büro

8 Tipps gegen die Hitze im Büro

Quelle: https://www.wetter.com/

Wer diese Tage gerade nicht in den Ferien an der Cote d‘Azure, Costa Brava oder der Toskana verweilt, der merkt das die Temperaturen auch in Deutschland bereits die 30° Grad Marke überschritten haben. Hitze im Büro? Leider droht durch die steigende Temperatur, eine sinkende Produktivität im Büro. Doch mit unseren acht Tipps möchten wir helfen.

Weiterlesen

Neue Mitarbeiter einstellen – Worauf muss geachtet werden?

Neue Mitarbeiter einstellen

Neue Mitarbeiter einstellen: Arbeitsvertrag ausfüllen und fertig? Nein! Es reicht nicht aus, nur den Arbeitsvertrag auszufüllen. Der Arbeitsvertrag spielt aber trotzdem eine entscheidende Rolle, vor allem für den künftigen Unternehmenswert. Die Arbeitsbedingungen werden von Ihnen und Ihrem neuen Mitarbeiter unter gesetzlichen Rahmenbedingungen festgelegt.

Der folgende Blogbeitrag erklärt Ihnen, worauf Sie als Arbeitgeber bei der Einstellung eines neuen Mitarbeiters achten müssen:  Weiterlesen