Kleinunternehmen = ein Weg aus der Krise

In der EU sind 99% aller Unternehmen kleine oder mittlere Unternehmen. Sie sind das Rückgrat der Wirtschaft und beschäftigen rund 100 Millionen Menschen.

Kleine Unternehmen reagieren am empfindlichsten auf Veränderungen des Umfelds, in dem sie tätig sind. Sie profitieren als erste bei bürokratischen und administrativen Entlastungen und beginnen zu florieren, wenn Anforderungen zurückgefahren werden und Leistung belohnt wird.

Voraussetzung: Erkennen, dass…

Um die heutige Krise erfolgreich zu überstehen, und um unsere Gesellschaft wieder schnell auf Vordermann zu bringen, sollten wir nur unser Fokus darauf legen, bestmögliche Rahmenbedingungen für kleine unternehmerische Initiativen zu schaffen.

Hierzu gehört zum Beispiel Folgendes:

  • Erkennen, dass unternehmerische Initiative einen wertvollen Beitrag zur sozialen und regionalen Entwicklung leistet.
  • Erkennen, dass gewisse Fehlschläge eine unvermeidliche Begleiterscheinung von verantwortlicher Initiative und Risikobereitschaft sind, aus denen man in erster Linie etwas lernen kann.
  • Erkennen, dass unsere heutigen rechtlichen, steuerlichen und administrativen Rahmenbedingungen unternehmerische Tätigkeit eher erschweren und somit erfolgreichen Entwicklungen im Weg stehen.
  • Erkennen, dass nicht nur große, sondern vor allem kleine Unternehmen vom Zugang zu Wissen und Forschung profitieren und dass öffentliche Einrichtungen wie Universitäten hier einen großen Beitrag leisten könnten.
  • Erkennen, dass ein einfacher Marktzugang für alle Unternehmen die Grundlage für eine gesunde Konkurrenz und daraus resultierende preiswerte Alternativen darstellt.

Gemeinsame Herausforderungen

Warum nicht einfach den Unternehmergeist in unserem Land stärken und die Bürger damit in die Lage versetzen, die gemeinsamen Herausforderungen anzunehmen und an den Lösungen gesellschaftlicher Probleme mitzuarbeiten?

Wir sollten Grundwissen über Unternehmen und das Unternehmertum auf allen Bildungsebenen vermitteln. Unternehmensrelevante Themen sollten zu einem wichtigen Bestandteil der Lehrpläne von Schulen und Universitäten werden.

Die Kosten für Unternehmensgründungen und Unternehmensführung sollten gesenkt werden, damit sich jeder ein eigenes Unternehmen leisten kann, auch wenn er darin erst einmal nur wenig Geschäft hat.

Die Unternehmensabwicklung sollte dementsprechend auch vereinfacht und das nationale Insolvenzrecht im Lichte bewährter Verfahren bewertet und verbessert werden.

Bitte zuerst aufräumen

Alle Rechts- und Verwaltungsvorschriften sollten auf ihre Auswirkungen auf kleine Unternehmen geprüft werden. Sie sollten vereinfacht werden, wann immer dies möglich ist. Die Staatsmächte sollten benutzerfreundliche Verwaltungsdokumente einführen. Kleine Unternehmen könnten von bestimmten Verpflichtungen ausgenommen werden, damit die Einhaltung der Vorschriften für kleine Unternehmen weniger aufwendig ist.

Die Kleinunternehmen spüren die Auswirkungen von Bürokratie. Vor allem diese hindert sie heute, neue Märkte zu erschließen und in einen fairen Wettbewerb mit den größeren Unternehmen zu treten.
Das Steuersystem sollte so umgestaltet werden, dass Leistung belohnt, die Gründung von Unternehmen begünstigt und die Beschäftigung von Menschen gefördert wird. Kleine Unternehmen benötigen nicht zwingend weitere Finanzmittel, sondern vielmehr günstige Voraussetzungen.

Wann wollen wir beginnen? Wir, Run my Accounts, stehen heute schon bereit.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.