Konzentration am Arbeitsplatz – 5 Tipps zur Verbesserung

 

Konzentration am ArbeitsplatzJeder kennt diese Tage, an denen man mit der Arbeit einfach nicht vorwärts kommt. Ständig wird man unterbrochen, abgelenkt oder gestört. Ihr Arbeitstag ist zu Ende und Sie haben eigentlich keine Ahnung, was Sie den ganzen Tag an produktiver Arbeit geleistet haben, zu oft konnten Sie sich nicht richtig konzentrieren.

1. Frische Luft

Mit abgestandener, stinkiger und sauerstoffarmer Luft ist es erheblich schwieriger, sich zu konzentrieren. Sauerstoff braucht unser Gehirn, um einen klaren Kopf zu behalten. Öffnen Sie aus diesem Grund ab und zu für ein paar Minuten alle Fenster. Lassen Sie frische Luft in die Büros strömen. Achten Sie bei kalten Tagen auf warme Kleidung, ansonsten kann das „Fenster öffnen“ schnell zum Erkältungs-Verursacher werden.

2. Wasser trinken

Nicht nur das Gehirn, sondern unser ganzer Körper braucht Sauerstoff. Für den Transport des lebensnotwendigen Elements brauchen wir unter anderem Flüssigkeit. Aber bitte, Coca Cola, Red Bull oder sonstige Süssgetränke sollten vermieden oder nur in geringen Mengen konsumiert werden. Trinken Sie regelmässig im Verlauf des Tages Wasser oder zur Abwechslung mal einem Tee. Zum Thema Ernährung & Verpflegung am Arbeitsplatz folgen in einem späteren Beitrag genauere Informationen und Tipps.

3. Eins nach dem Anderen

Ein grosser Stress- und Störfaktor sind die vielen Aufträge, Anrufe, E-Mails, Briefe, Belege usw. die zur gleichen Zeit eintreffen. Natürlich muss alles immer sofort und am besten bereits gestern erledigt sein. Wir alle haben aber nur zwei Arme, zwei Hände, zehn Finger. Am produktivsten ist es, wenn Sie eine Arbeit nach der anderen erledigen. Lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen, denn nur so können Sie effizient arbeiten und qualifizierte Ergebnisse liefern. Ebenfalls hilfreich sind sogenannte „To-Do Listen“. Erstellen Sie sich irgendwo eine Liste (elektronisch oder physisch) mit allen Arbeiten erfasst, am besten nach Prioritätsstufe sortiert. Wenn eine Aufgabe erledigt ist, streichen oder löschen Sie diese von der Liste, dass gibt ein Ihnen ein gutes Gefühl!

4. Belichtung Arbeitsplatz

Unsere Augen werden während des Arbeitstages stark beansprucht. Machen wir unseren Seh-Organen doch einen Gefallen, mindern ihnen die Anstrengungen und beleuchten unseren Arbeitsplatz so, dass genügend Lichteinstrahlung vorhanden ist. Nicht zu grelles oder „kaltes“ Licht aussuchen sondern eine angenehme, möglichst natürliche Belichtung. Sie werden – wortwörtlich – den Unterschied sehen.

5. Richtige Pausen

Teilen Sie sich Ihre Pausen am Arbeitsplatz ein. Immer wieder kurze Unterbrechungen (Social Media, Online Nachrichten, Handy, Rauchpausen usw.) auf den Tag verstreut hält Sie von einer produktiven und effizienten Arbeitsweise ab. Gönnen Sie sich wenige aber dafür strukturierte Pausen, in denen Sie die Arbeit für ein paar Minuten ganz bei Seite legen. Zum Beispiel 10-15min am Vormittag und 10-15min am Nachmittag. In dieser Zeit sollten Sie den Arbeitsplatz am besten verlassen um nach der Pause wieder mit vollem Elan zurückzukehren.

 

Probieren Sie es aus. Konzentration am Arbeitsplatz! Und jetzt zurück an die Arbeit!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.